Über uns

Dezember 2014 in der Vulkaneifel
Keemba und ich nach dem Training
Das ist unsere Katze Bailey die im April 2004 mit 10 Monaten bei uns eingezogen ist und seit dem ihe Zwei- und Vierbeinigen Angestellten im Griff hat.
Chilly mit 8 Wochen

Wir, das sind mein Mann Siggi und ich (Barbara). Zu uns gehören noch unsere beiden erwachsenen Kinder Dennis und Sina. Sie sind nur noch sporadisch zuhause, da sie durch Studium und Arbeit schon ausgezogen sind.

Außerdem gehören noch die Golden Retriever Hündin Nightingale's Fellow Kiss you Keemba Kishou, ihre Tochter Umakee's Chilly  und die Katze Bailey dazu.

Wir wohnen nah an einem Naturschutzgebiet in Neuss am Rhein. 

Wie ich auf den Golden Retriever kam

Als Kind war ich 1979 mit meinen Eltern in Dänemark im Urlaub, dort lief mir am Strand ein Hund über den Weg und sofort verliebte ich mich in ihn. Er war so freundlich und fröhlich. Er sah auch mit seinem langen goldenen Fell und den braunen Augen so schön aus. Wir haben jeden Tag miteinander gespielt und geschmust, doch mitnehmen konnten wir ihn nicht. Er hatte ja ein Zuhause.

Zurück in Deutschland habe ich mich dann erkundigt zu welcher Rasse er gehören könnte, doch es war nicht so einfach das herauszubekommen. Doch es gelang mir nach einiger Zeit doch. Damals war es noch eine recht unbekannte Rasse in Deutschland, es war ein Golden Retriever. Damals war ich 15 Jahre alt und ich ging noch zur Schule, dann kam die Ausbildung und der Beruf. Zu dieser Zeit hatte ich wirklich keine Zeit für einen Hund, aber vergessen habe ich ihn nicht.

Nachdem unsere Familienplanung mit unseren beiden Kindern Dennis und Sina abgeschlossen war, kam 1993 die Überlegung wieder auf, mir meinen alten Traum zu erfüllen, einen Golden Retriever für mich und die Familie ins Haus zu holen. Doch ohne Internet, so war das damals noch, hängte ich mich ans Telefon. Es standen zwar sogenannte „Züchter“ in der Tageszeitung, doch wir fanden irritierend, dass jemand mehrere Rassen und gleichzeitig viele Würfe zuhause haben sollte. Wir haben uns   schließlich einen Zwinger angeschaut, aber der Züchter war uns derart unsympathisch dass wir schnell diese Wohnung wieder verlassen haben. Von einer Tierärztin habe ich dann die Telefonnummer der DRC Geschäftsstelle bekommen, sie sagte, dort gibt es eine Welpenliste, die ich mir zuschicken lassen könne. Gesagt getan. Mit zwei kleinen Kindern waren aber einige Züchter der Meinung das man dem Hund nicht gerecht werden und ihn nicht ausbilden könne. Schließlich bekam ich einen hilfreichen Tipp. Beim RTT, dem Retriever Trainings Treff, könnte man mir bestimmt weiterhelfen. Im Februar 1994 lernten wir dort Annette Kaster kennen, die mit ihrer Hündin Cassia my never ending Story ihren ersten Wurf plante. Wir haben uns mehrfach getroffen und uns mit ihr ihrer Familie richtig angefreundet. Im Juli wurde Cassia läufig und von Hayjoy Solitaire erfolgreich gedeckt.

Am 04.09.1994 wurde um 10:15 Uhr der erste Nightingale's Fellow geboren, das war unser Akeem (grün markiert). Es folgten noch 4 Rüden und 5 Hündinnen. Ein kleiner Rüde hat es leider nicht geschafft, aber 9 kleine Welpen waren wohl auf.

Am 28.10.1994 zog unser kleiner Akeem dann bei uns ein. Er war wunderschön und einzigartig. Wir haben durch die Welpentreffen sehr liebe und nette Menschen kennengelernt, mit denen wir bis heute befreundet sind.

So kamen wir auch später zu unserer Umba (lila markiert). Sie war eine Wurfschwester von Akeem: Nightingale's Fellow Anglesey genannt Umba. Der Kontakt zwischen den beiden war nie abgerissen, denn immer, wenn Akeem uns im Urlaub nicht begleiten konnte,  verbrachte er die Zeit bei seiner Wurfschwester. So fiel es uns dann nicht schwer, als meine Freundin Umba schweren Herzens abgeben musste, sie bei uns aufzunehmen und unser Familienrudel zu erweitern.

Die Spaziergänge mit den beiden war ein tägliches Auftanken und Kraftschöpfen vom Alltag. Das Dummytraining hat uns viele Jahre Spaß gemacht und auf Ausstellungen waren wir immer sehr zufrieden und teilweise auch erfolgreich. In unseren Österreich- und Holland-Urlauben waren sie auch immer gerne an unserer Seite.

Akeem mussten wir am 20.02.2007 mit 12 Jahren, 5 Monaten und 16 Tagen wegen einem Plattenepithelkarzinom gehen lassen. Er hat eine große Lücke hinterlassen.

Umba blieb noch einige Jahre. Sie war bis zum Schluss gesund und munter, täglich ist sie mit mir noch ihre Runde spazieren gegangen. Doch eines Tages wollte sie nicht mehr aufstehen, sie hatte keine Kraft mehr. Am 28.09.2009 mussten wir auch sie gehen lassen. Sie wurde 15 Jahre, 3 Wochen und 3 Tage alt. Jetzt war es leer im Haus. Nur unsere Katze Bailey war noch da, aber die Trauer war groß und es fehlte was.

Es dauerte eine ganze Zeit, bis die Trauer wieder Platz für einen neuen kleinen Welpen ließ, und als Annette mir sagte, dass sie bald ihre Hündin Filha belegen werde, und sie froh sei, wenn sie uns aus diesem Wurf wieder einen Hund geben dürfe, fiel uns die Entscheidung nicht mehr schwer. 

Im Januar wurde Filha bei Eis und Schnee von Top Gun De Ria Vela in Frankreich erfolgreich gedeckt und es wurden am 19.03.2010 zwischen 14:25 Uhr und 21:45 Uhr 6 kleine gesunde Nightingale's Fellow K – chen geboren. Ich war als Hundehebamme dabei.

Mein Herz gehörte vom ersten Tag an Mrs Blue

Nach dem Welpenwesenstest mit 7 Wochen war dann auch klar, welche der 4 Hündinnen zu uns kommt. Es war Mrs. Blue genannt: Keemba.